Checkliste – Die 10 besten Tipps zum Hochzeitskleid

 

Das Brautkleid ist für eine Frau das wichtigste Kleid ihres Lebens – sie trägt es in der Regel nur einmal bei ihrer Hochzeit. Deshalb sind ein paar Tipps rund um die Auswahl und den Kauf des Brautkleids sicherlich hilfreich.

Jeder Fehler denn Sie beim Erwerb des Hochzeitskleids begehen, wird sich während der Hochzeit und nach der Hochzeit rächen. Oft ist ein Teil der Freude am schönsten Tag des Lebens vergällt. Dabei ist es so einfach, keinen Fehler beim Hochzeitskleid und Hochzeitsschuhen zu machen.

Wir haben für Sie hier die 10 besten Tipps zusammengetragen. Viel Spaß!


  1.     Beginnen Sie rechtzeitig mit Vorauswahl und Recherche, ein Jahr vor der Hochzeit ist erfahrungsgemäß nicht zu früh. Besuchen Sie Hochzeitsmessen, wälzen Sie Hochzeitsmagazine und informieren Sie sich im Internet auf Hochzeitsseiten.

  2.         Vielleicht gibt es auch eine Hochzeitsmodenschau in der Nähe, gehen Sie hin und lassen Sie sich inspirieren.

  3.         Überlegen Sie in welchem Stil Sie heiraten möchten, eher traditionell romantisch oder modern oder gar unkonventionell. Genau danach sollten Sie die Auswahl Ihres Brautkleids eingrenzen. Schließlich wäre ein superkurzes sexy Hochzeitskleid für eine romantische Hochzeit denkbar ungeeignet.

  4.          Fragen Sie Freundinnen und Bekannte nach Ihren Erfahrung zum Brautkleid, oft erfahren Sie hier die ungeschminkte Wahrheit, die Ihnen hilft die richtige Wahl zu treffen.

  5.        Wählen Sie bis zu drei Fachgeschäfte für Brautmoden aus und schauen Sie sich dort erst einmal unverbindlich um, vielleicht mit Ihrer besten Freundin oder Ihrer Mutter.

  6.         Sagt Ihnen die Auswahl der Brautkleider zu, wirken die Verkäuferinnen sympathisch und kompetent? Ist das Preisniveau bezahlbar?

  7.         Probieren Sie mindestens in zwei verschieden Fachgeschäften einige Brautkleider an, so bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie sich ein Brautkleid trägt. Lassen Sie diese Erfahrung wirken, z.B. bei einem Wellness Wochenende

  8.         Entscheiden Sie sich nicht zu früh, oft ist man ob der Fülle der Informationen etwas überfordert und muss sich darüber klar werden, was man möchte. Machen Sie evtl. Fotos von den Brautkleidern und zeigen Sie diese Ihren Bekannten, oder betrachten Sie diese selbst.

  9.         Begehen Sie nicht den Fehler noch zig andere Geschäfte und Kleider zu probieren, meist reichen zwei Geschäfte und ca. 10 Anproben um einen Favoriten zu finden.

  10.         Entscheiden Sie sich für ein Modell! Zögern Sie die Entscheidung für das Brautkleid nicht zu lange hinaus! 6 Monate vor der Hochzeit sollten Sie sich entschieden haben, so bleibt genügend Zeit für Änderungen, die Abstimmung von Braut-Make-Up, Braut-Frisur und Hochzeitsschuhen.

  11.         Ein sensibler Punkt ist natürlich das Gewicht der Braut: Sobald Sie Ihr Brautkleid gekauft haben und es angepasst wurde, sollten Sie versuchen Ihr Gewicht zu halten und nicht mehr zuzunehmen, jede Gewichtszu- oder abnahme zieht kostspielige Änderungen nach sich.

  12.         Der Spartipp zum Schluß: Rechnen Sie genau ob es sich lohnt, dass sich der Bräutigam für die Hochzeit im gleichen Geschäft ausstatten lässt. Oft gewährt man Ihnen zwar einen Nachlass, aber vielleicht lässt sich bei einem Herrenausstatter ein günstigerer Preis für ein Hochzeitsoutfit erzielen.

 

Der Bonus-Tipp zur Auswahl Ihres Brautkleids:

Hören Sie auf  Ihre Intuition und genießen Sie das Ganze! Sie heiraten nur einmal und das Brautkleid bleibt für immer in Ihrer Erinnerung!

Die 10 Super-Tipps für Ihr Brautkleid!

Vielleicht möchten Sie auch nach Kauf Ihres Brautkleids eine individuelle Autofahne für Ihre Hochzeit erstellen? Hier finden Sie Beispiele für Fahnen und Sie können auch direkt online gestalten